So kannst du jedes Mal aus dem Bunker schlagen!

Wie oft hast du dich in einer Golfrunde bereits in einem Bunker wiedergefunden und beim nächsten Schlag förmlich den Sand gefürchtet? Bunkerschläge sind für viele Golfer eine Herausforderung, aber mit dem richtigen Verständnis und einigen praxiserprobten Techniken kannst du diesen Teil deines Spiels meistern.

Tatsächlich sind Bunkerschläge für professionelle Golfspieler so gut wie die einfachsten Schläge. Dieser Unterschied von Furcht zu Leichtigkeit entsteht nur durch das Verstehen und Anwenden von Techniken.

In diesem Artikel verrate ich dir, wie du deine Schlagtechnik anpassen, das Schlägerblatt gekonnt handhaben und den oft übersehenen, aber äußerst wichtigen Bounce zu deinem Vorteil nutzen kannst.

Dabei kann man schon durch einfache Veränderungen eine Verbesserung im Handicap hervorbringen, und am Ende wollen wir alle mehr Leichtigkeit und ein niedrigeres Handicap haben.

Die Schlaggrundlinie für erfolgreiche Bunkerschläge

Das Geheimnis effektiver Bunkerschläge liegt im Verständnis der Schlaggrundlinie. Hierbei geht es darum, den Sand unterhalb des Balles zu treffen und nicht den Ball zuerst.

Stell dir vor, du würdest eine Pizza mit dem Golfball als Belag aus dem Sand herausschlagen – dies hilft dir dabei, eine flache, gleichmäßige Schlagfläche zu schaffen und den Ball mit der richtigen Intensität und Winkel zu treffen.

Der Schläger sollte auf eine Weise durch den Sand gleiten, die den Ball auf ein Bett von Sand hinausträgt und nicht durch zu tiefes Eindringen in den Sand gehemmt wird.

Du kannst dir hierbei auch bei Freundschaftsrunden einen Kreis um den Ball im Sand aufmalen, sodass du dir die Pizza besser vorstellen kannst. Gerade am Anfang kann dies einfacher sein, damit du weniger Fantasie benötigst. Nach einer gewissen Zeit kommt das allerdings ganz automatisch, und du wirst diese Einzeichnungen nicht mehr benötigen.

Golf Bunker

Anpassung Ihrer Bunkertechnik an verschiedene Sandbeschaffenheiten

Nicht jeder Bunker ist gleich beschaffen. Die Konsistenz des Sandes kann stark variieren – von locker und feinkörnig bis hin zu schwer und nass. Es ist wichtig, den Zustand des Sandes zu beurteilen und deine Technik entsprechend anzupassen.

Das bedeutet, dass du das Schlägerblatt bei weicherem Sand stärker öffnen solltest, um mehr Bounce zu nutzen, und es bei härterem Sand weniger öffnen solltest, um ein zu tiefes Eindringen und damit den gefürchteten „Dünnenschlag“ zu vermeiden.

Bei hartem Sand würde ich es schon als Hacken in den Sand bezeichnen, indem du das Schlägerblatt schließt und den Winkel des Einschlagens anpasst.

Die richtige Einschätzung der Sandbeschaffenheit und die Anpassung deiner Bunkertechnik sind essenziell, um auch unter schwierigen Bedingungen erfolgreich zu sein.

Dafür empfehle ich auf jeden Fall, einmal mit dem Schläger in den Boden zu drücken und etwas hineinzuschlagen, damit du dies einschätzen kannst. Führe dies allerdings nicht in der Nähe deines Balles durch, sondern weit entfernt, sodass es nicht als Schlagversuch oder Verbesserung deiner Situation durch Veränderung des Bodens ausgelegt werden kann. Gerade in Freundschaftsrunden sollte dies jedoch kein Problem sein.

Die richtige Nutzung des Bounces

Die richtige Handhabung des Schlägerblatts ist entscheidend für erfolgreiche Bunkerschläge. Das Öffnen des Schlägerblatts sorgt dafür, dass der Bounce des Schlägers – der flache Bereich an der Sohle, der beim Aufprall auf den Sand verhindert, dass der Schläger zu tief eindringt – zum Tragen kommt.

Gleichzeitig muss der Schwung auf Ihr Ziel ausgerichtet bleiben. Dadurch wird sichergestellt, dass der Ball auf einer optimalen Flugbahn aus dem Bunker befördert wird.

Der Schlag sollte sich also eher wie ein Gleiten in einer bestimmten Tiefe unter dem Sand anfühlen und nicht wie ein Einbuddeln des Schlägers im Sand.

Wie kann ich jeden Golfball einfach aus dem Bunker schlagen

Die Pizza aus dem Sand schlagen

Um die richtige Bunker-Technik zu verinnerlichen, ist es hilfreich, tatsächlich zu üben, eine Pizza aus dem Sand zu schlagen. Diese Übung veranschaulicht nicht nur das Konzept der Schlaggrundlinie, sondern verbessert auch Ihr Gefühl für den richtigen Bounce und die benötigte Schwungstärke.

Das liegt daran, dass man sich unter einem Alltagsgegenstand wie einer Pizza immer etwas vorstellen kann und somit auch die Größe und Dicke einschätzen kann, welche bei dem Schlag als Abstand und Tiefe fungiert.

Die Schlägerwahl

In der Regel wird mit einem Sand Wedge oder anderen Wedges aus dem Bunker geschlagen. Doch in manchen Situationen kann man auch andere Schläger benutzen. Auch ein kurzes Eisen wie ein Eisen 9 kann hier helfen, besonders wenn es eher darum geht, besonders weit aus dem Bunker herauszuschlagen, also auf die andere Seite des Bunkers zu kommen.

In der Regel kannst du jedoch meistens einen Wedge benutzen, um deinen Ball gut und sicher aus dem Bunker zu schlagen.

Training

Natürlich gehört auch das Training dazu, um diese Technik zu verinnerlichen. Genau wie du einen Plan auf der Driving Range benötigst, ist es auch wichtig, Pläne für das Training aus dem Bunker zu haben. Dabei ist es manchmal etwas schwieriger, da sich Bunker auf den meisten Golfplätzen eben nur auf dem Platz befinden. Manche Golfanlagen haben auch Übungslöcher, welche Bunker dabei haben, doch dies ist nicht der Regelfall.

Wenn dein Heimatclub Übungsbunker besitzt, wird es dir einfach fallen, hier regelmäßig hineinzusteigen und die Technik zu üben. Wenn es nur auf dem Platz möglich ist, könnte es durch den regen Betrieb auf dem Platz schwerer werden. Hier kannst du allerdings auch mal versuchen, in Freundschaftsrunden einfach mal extra in den Bunker zu schlagen. Dadurch hast du automatisch Training, welches du für wichtige Runden mitnehmen kannst.

Ich kann dir außerdem empfehlen, deine Eindrücke, Erfolge und auch Misserfolge aufzuschreiben, damit du diese zum Reflektieren nutzen kannst. Das kann dir dabei helfen, schneller und nachhaltiger zu lernen. Dafür empfehle ich dir mein Journal „Dein Golf Journal“:

Golf Journal Thumbnail

Möchtest du schnelle Verbesserungen in deinem Golfspiel? Dann versuche es doch mit »Dein Golf Journal«.

Dein Golf Journal soll dir dabei helfen, dein Golferlebnis zu verbessern.

Es wird dir bei deiner Zielsetzung im Golf helfen. Außerdem wirst du Erlebnisse und Tipps auf dem Platz nicht mehr vergessen.

Dein Golf Journal ist hier erhältlich:

Dein Golf Journal auf Amazon*

Fazit

Vielleicht hast du durch diese Tipps etwas mehr verstanden warum manche Leute Furcht vor den Bunkerschlägen haben, während andere sehr gelassen mit diesen Situationen umgehen. Wenn du die Technik verinnerlicht hast und immer wieder anwendest, dann kannst du dir sicher sein das deine Bunkerschläge auch immer gelassener werden und dir leichter von der Hand gehen.

Wenn du dich für dieses Thema interessiert hast, dann könntest du dich ebenfalls für diese Artikel oder meinen Newsletter interessieren:

Wie kann ich jeden Golfball einfach aus dem Bunker schlagen?

Ohne diese 5 Dinge helfen dir keine Golfübungen!

Verbessere deine Schläge mit den Wedges durch diese Tipps!

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben. Und exklusive Angebote zu erhalten.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

*Alle Produkt-Links sind Affiliate-Links. Das heißt, von dem Kauf des Produkts bekomme ich einen kleinen Teil ab, der sonst an den Anbieter gegangen wäre. Ich habe nichts mit den Produzenten der Produkte zu tun.

Schreibe einen Kommentar