Golfschläge wie ein Profi- Verbessere deine Schläge mit den Wedges durch diese Tipps!

Verbessere deine Schläge mit den Wedges durch diese Tipps!

Gerade im kurzen Spiel haben viele Golfer Defizite. Das liegt nicht zuletzt daran, dass dieser Teil des Spiels am wenigsten trainiert wird. Wie oft hast du schon mal ein Wedge auf der Driving Range benutzt oder jemanden gesehen, der hier einen benutzt hat?

Das Übungsgrün ist in den meisten Golfanlagen ebenfalls nicht oft genutzt. Der reguläre Golfer nimmt sich generell schon wenig Zeit für das Üben seiner Schläger außer dem Driver und den Eisen.

Doch ein verbessertes kurzes Spiel kann dein Handicap deutlich verbessern. In diesem Artikel gehe ich auf verschiedene Teile des Spiels ein, welche dir helfen können, schnell und nachhaltig dein Golfspiel zu verbessern.

Gerade die Wedges sind im kurzen Spiel wichtig, da wir hiermit sowohl fantastische Annäherungsschläge als auch Bunkerrettungsschläge ausführen können.

Wie kann man sein Handicap im Golf verbessern?

Allgemein ist der Schlüssel zu einem besseren Golfspiel das Analysieren von jedem Teil deines Spiels. Dadurch werden dir erst deine Schwachstellen bewusst und du kannst an diesen arbeiten. Dabei gehst du auf deinen Schwung ein, verbesserst deine Präzision und deine Schläge.

Dadurch kannst du wichtige Schläge wie deine Chips oder das Spiel aus dem Bunker verbessern. Dazu ist es wichtig, seine Schlagroutine zu hinterfragen und zu verbessern, aber während des Schlages sein volles Selbstbewusstsein und eine positive Einstellung zu haben.

Woran merkst du, das du neue Wedges benötigst

Wie verbessere ich das Schlagen mit den Wedges? 

Vom Allgemeinen gehen wir mal ins Spezifische. Wie kannst du jetzt deinen Schlag mit den Wedges verbessern, um schnell und effektiv besser im Sport zu werden? Es gibt hierfür verschiedene Arten von Übungen, welche dir helfen können.

Beim Chippen und Pitchen ist es wichtig, dass dein Gewicht auf der linken Seite bleibt, wenn du Rechtshänder bist. Außerdem wird gute Kontrolle und Timing benötigt, um einen guten Schlag auszuführen. Viele Golfer neigen dazu, hier das Gewicht auf ihr hinteres Bein zu verlagern, was zu einem unsicheren und unkontrollierten Schwung führt.

Um eine gute Gewichtsverlagerung zu erreichen, kannst du dich entweder darauf konzentrieren, dein Gewicht mehr auf dein linkes Bein zu drücken oder dein rechtes Bein etwas entlasten. Dadurch kannst du dein Chippen und dein Pitchen deutlich verbessern.

Deine Ballposition sollte bei deinem Wedge ziemlich mittig sein oder vielleicht schon ein bisschen in die rechte Richtung. Jetzt möchtest du eher eine Pendel- oder kleine Schwungbewegung ausführen, um den Ball zu schlagen. Deine Hände sollten entspannt sein und den Schlägergriff leicht drücken. Auf einer Skala von eins bis zehn sollte es sich dabei um eine sechs bis acht handeln.

Wenn du noch neue Wedges suchst, dann kann ich dir diese Angebote empfehlen:

Wie kontrollierst du das Divot beim Wedge?

Ein wichtiger Aspekt beim Schlagen mit einem Wedge ist das kontrollierte Schlagen eines Divots. Ein Divot ist ein Stück des Rasens, welches beim Golfschwung aus dem Boden herausgeschnitten wird. Zur Etikette des Golf gehört es, seine Divots wieder an die Stelle zu legen, an der sie herausgeschlagen wurden.

Es ist beim Divot-Schlagen wichtig zu wissen, wie der optimale Ablauf sein sollte. Dabei solltest du nicht den Ball aus dem Boden heben, sondern nur ein leichtes Divot erzeugen. Dafür solltest du das Gras nur leicht berühren. Das kannst du schaffen, indem du deinen Schwung etwas flacher ausführst. Als Übung kannst du hier ein Gerät wie ein Smartphone oder ähnliches nehmen und neben den Ball legen. Versuche jetzt die gleiche Länge und Tiefe zu erreichen. Das kann dir helfen, einen besseren Schwung zu erreichen und ein besseres Divot zu erzeugen.

Natürlich solltest du hierbei immer darauf achten, dass du den Gegenstand weit genug von deinem Schwung entfernst, sodass du diesen nicht bei einem missglückten Schwung zerstörst.

Verbessere deine Distanzkontrolle mit der Eins-Zwei-Drei Methode

Die Eins-Zwei-Drei Methode kann dir dabei helfen, die richtige Distanz mit deinen Wedges zu erreichen. Dabei handelt es sich um eine Technik, bei der verschiedene Schwünge definiert werden, um deine gewünschte Flugweite zu erreichen. Dies sind die Schwünge:

Eins: Die Eins entspricht einem halben Schwung und wird verwendet, wenn du kurze Distanzen erreichen möchtest.

Zwei: Die Zwei entspricht einem dreiviertel Schwung. Dieser wird für mittlere Distanzen verwendet.

Drei: Die Drei entspricht einem vollen Schwung und wird für längere Distanzen verwendet.

Um diese Distanzen zu verbessern, solltest du jeden dieser Schwünge üben. Nimm dir am besten Zeit, diese Schwungweiten auszuprobieren. Dafür kannst du mehrere Bälle verwenden und schauen, wie weit du mit diesen kommst. Dadurch weißt du genau, wie weit du durchschnittlich mit diesen Schwüngen schlagen kannst.

Da es auf dem Golfplatz eine Menge Eindrücke gibt und man sich schlecht an alles erinnern kann, macht es Sinn, sich Notizen über jeden Spieltag zu machen. Dafür kannst du „Dein Golf Journal“ verwenden. Dieses Journal habe ich erstellt, um genau diese Probleme zu lösen. Durch das Aufschreiben kannst du schneller und nachhaltiger lernen.


Dein Golf Journal

Golf Journal Thumbnail

Möchtest du schnelle Verbesserungen in deinem Golfspiel? Dann versuche es doch mit »Dein Golf Journal«.

Dein Golf Journal soll dir dabei helfen, dein Golferlebnis zu verbessern.

Es wird dir bei deiner Zielsetzung im Golf helfen. Außerdem wirst du Erlebnisse und Tipps auf dem Platz nicht mehr vergessen.

Dein Golf Journal ist hier erhältlich:

Mehr über dein Golf Journal erfahren*

Wie schlage ich am besten aus dem Bunker?

Der Bunker ist für viele Golfer eine große Herausforderung. Das liegt daran, dass man hier eine spezielle Technik benötigt, welche du mit bestimmten Übungen erlernen kannst. Laut den Aussagen von professionellen Spielern ist so ein Schlag für sie einer der einfachsten.

Du solltest bevor du in den Bunker springst und den Schlag ausführst, dir die Zeit nehmen, deine Situation zu analysieren und deine Optionen abzuwägen. Du willst nichts überstürzen, sondern dein gewünschtes Ergebnis erzielen.

Verwende hier auf jeden Fall den richtigen Schläger. Sand Wedges und Lob Wedges sind in einem Bunker bestens zu gebrauchen. Versuche deine Bunkerschläge regelmäßig zu üben. Dabei solltest du aus verschiedenen Ausgangssituationen im Bunker ausprobieren, um in Turnieren genau zu wissen, was zu tun ist.

Achte besonders auf deine Standposition und deine Körperhaltung, denn die korrekte Ausrichtung und ein stabiler Stand sind wichtig für einen guten Schlag. Für den Bunkerschlag benötigst du das Verständnis vom Sand und wohin du überhaupt schlagen möchtest. Du musst dir hier vorstellen, dass du eine kleine Pizza aus dem Sand schlagen möchtest und der Ball sich auf der Mitte der Pizza befindet.

Du möchtest nämlich den Sand aus dem Bunker befördern und den Ball nur darauf liegen lassen. Je härter der Sand, desto steiler musst du in den Sand hineinschlagen. Das bedeutet bei richtig nassem und harten Sand ist es schon fast ein Hineinhacken.

Golf Bunker

Fazit

Durch das Üben von diesen verschiedenen Schlägen kannst du effektiv besser mit den Wedges werden. Wenn du dabei noch Hilfe benötigst, dann ist es immer sinnvoll, mit deinem lokalen Pro diese Techniken zu üben. Alles in allem sollte es mit diesen Techniken allerdings wesentlich leichter für dich sein, mit deinen Wedges umzugehen und besser zu schlagen.

Wenn du dich für dieses Thema interessiert hast, dann könnte dich auch mein Newsletter interessieren:

*Alle Produkt-Links sind Affiliate-Links. Das heißt, von dem Kauf des Produkts bekomme ich einen kleinen Teil ab, der sonst an den Anbieter gegangen wäre. Ich habe nichts mit den Produzenten der Produkte zu tun.

Schreibe einen Kommentar