Was sagt man über Golfer beliebte Vorurteile

Was sagt man über Golfer? Beliebte Vorurteile!

Wie bei jedem anderen Sport oder auch bei jedem anderen Hobby gibt es aber einer bestimmten Größe mehrere Vorurteile. Hier ist Golf auch keine Ausnahme. Ich stelle euch hier mal die beliebtesten Vorurteile vor, welche über Golfer erzählt werden.

Golfen ist nur etwas für Reiche

Das Vorurteil, was sich wohl am hartnäckigsten hält, ist, dass Golfen nur etwas für Reiche ist. Der Ursprung davon beruht auch auf einer wahren Begebenheit, dass sich wenig Leute leisten konnten Golf zu spielen. Da die Popularität vom Golfsport allerdings immer weiter angestiegen ist, wurden auch günstigere Alternativen geschaffen, welche das Golfen für viel mehr Menschen eröffnet.

Darunter fallen Beispielsweise die Golffernmitgliedschaften, welche ziemlich günstig sind oder die Platzreife Kurse, welche auch oftmals günstiger als reguläre Stunden mit einem Pro sind. Mit diesen Angeboten ist Golfen vergleichbar mit anderen Sportarten, wenn es um den Preis geht.

Golf Equipment kostet extrem viel Geld

Nicht nur das Golfspielen an sich, sondern auch das Equipment dafür soll so teuer sein. Das stimmt so auch nicht direkt, da durch die hohe Popularität vom Golfsport auch günstige Einsteigersets entwickelt wurden. Beispielsweise gibt es hier ein Anfänger-Komplettset für unter 400 € : Anfänger-Komplettset auf GolfHouse.de*

Natürlich gibt es auch sehr teure Sets und einzelne Golfschläger, die über den Preis dieses gesamten Sets hinausgehen. Ein normaler Spieler ist hier allerdings nicht durch den Preis eingeschränkt und kann auch mit einem kleinen Budget Golf spielen.

Golfen ist gar kein Sport

Einen kleinen Ball über den Rasen zu schlagen, ist doch kein Sport. Das Behaupten immer noch viele Leute, welche sich noch nie mit dem Golfsport beschäftigt haben. Anders könnten sie, so eine Behauptung auch gar nicht aufstellen. Denn hätten sie einmal eine 18-Loch Runde gespielt, wüssten sie durch den Muskelkater am nächsten Tag wie Sportlich aktiv Golfer sind.

Vom Abschlag über die Schwünge bis zum reinen Kilometerlangen laufen, mit seinem ganzen Equipment wird hier Körper und Geist auf die Probe gestellt.

Golf ist nur etwas für alte Leute

Tatsächlich ist Golf eine der wenigen Sportarten, welche auch noch im hohen Alter gespielt werden können. Wie Tennis ist Golf ein sehr Techniklastiger Sport. Der Golfsport wird auch tatsächlich eher von Leuten in einem höheren Alter gespielt. Das bedeutet, das Durchschnittsalter von Golfern liegt zwischen 50 und 60 Jahren.

Doch es gibt auch genug Kinder, welche das Golf spielen anfangen. Das eher ältere Leute Golf spielen liegt auch daran, dass diese Leute meist mehr Zeit haben, da sie möglicherweise schon nicht mehr Arbeiten oder keine Kinder mehr zu Hause haben. Da Golf ein zeitintensiver Sport ist, bleiben hier also auch die Leute, welche mehr Zeit haben dabei.

Golf Spielen ist langweilig

Auch diese Aussage kann nur von Leuten getroffen werden, welche sich nicht mit dem Golfspiel beschäftigt haben. Von der Geschwindigkeit des Spiels und der strategischen Wahl deines Schlägers für den nächsten Schlag bis zur Freude über ein gutes Ergebnis auf einer Bahn oder sogar einer ganzen Runde ist nichts langweilig.

Beim Golfen muss man sich teuer ankleiden

Hier kann ich auch nur widersprechen. Egal ob Marke oder nicht, hier geht es rein um den Dresscode. Du kannst auch ein Poloshirt von einem Discounter für unter 10 Euro tragen und es wäre genauso in Ordnung wie ein Marken Poloshirt für 50+ Euro.

Empfehlen kann ich in diesem Punkt das Sortiment von GolfHouse. Da brauch man sich auch keine Sorgen zu machen, ob die Kleidung dem Dresscode entspricht, da es ein reines Geschäft für den Golfsport ist. Hier könnt ihr direkt schauen und euch ggf. einkleiden:

Golfbekleidung für Herren auf GolfHouse.de*

Golfbekleidung für Damen auf GolfHouse.de*

Dort findest du alle Preisklassen und auch heruntergesetzte Markenkleidung.

Golf ist nur dazu da, um Geschäftskontakte zu sammeln

Tatsächlich kann es auf dem Golfplatz das ein oder andere Mal einsam werden, wenn man nicht mit anderen Leuten spielt. Deswegen gibt es meist ein Clubhaus, um unter anderem mit anderen Spielern in Kontakt zu treten. Oftmals spielt man Golf nämlich mit immer anderen Spielern.

Natürlich kann es dann auch sein, dass man aus dem Geschäftsleben Kontakte mit auf den Platz bringt und man hat durchaus genug Zeit sich mit anderen Leuten zwischen den Schlägen zu unterhalten. Man geht schließlich einige Kilometer zusammen über den Platz und möchte sich dabei ja nicht unbedingt anschweigen.

Golfplätze zerstören die Umwelt

Golfplätze sind meist in sehr grünen Gebieten angesiedelt. Das hat natürlich etwas damit zu tun, dass man bestimmte Bedingungen für einen Golfplatz benötigt. Beispielsweise muss ein Golfplatz auch eher abgelegen sein, um die Gefahr von ausgerissenen Golfbällen zu verkleinern. Doch manche Leute kommen auf die Idee, dass der Golfplatz der Umwelt schadet.

Bis jetzt gibt es meines Wissens nach noch keine wissenschaftlichen Untersuchungen, um diese Theorie zu unterstützen. Hier werden sowohl vorsätzlich als auch aus Versehen keine Tiere mit dem Golfball erwischt und dies ist auch außer möglicherweise bei Insekten extrem unwahrscheinlich.

Golfen ist elitär

Tatsächlich ist Golf immer ein elitärer Sport gewesen. Das lag natürlich immer daran, wie teuer das Spielen war. Da inzwischen sowohl die Kleidung als auch das Equipment im Vergleich wesentlich günstiger geworden sind, können es sich auch mehr Leute leisten auf dem Platz zu stehen.

Die ältesten Mitglieder auf vielen Golfplätzen kennen allerdings auch noch den Elitären teil des Golf Sportes und weisen Leute deswegen auch regelmäßig auf Verstöße gegen den Dresscode oder ähnliches hin.

Fazit

Wenn du dich für dieses Thema interessiert hast, dann könntest du dich auch für folgende Themen interessieren:

Kann man sein Handicap an einem Wochenende verbessern?

Was zieht man zum Golf an?

Ab wann ist man ein guter Golfer?

*Alle Produkt-Links sind Affiliate-Links. Das heißt, von dem Kauf des Produkts bekomme ich einen kleinen Teil ab, der sonst an GolfHouse gegangen wäre. Ich habe nichts mit den Produzenten der Produkte zu tun.

Schreibe einen Kommentar