Wie schlägt man ein Hole-in-One?

Ich spiele bereits seit 2017 mit einer Platzreife Golf und habe schon einige Geschichten von Leuten gehört, die ein Hole-In-One geschlagen haben und die damit verbundenen Kosten. Doch wie genau schlägt man so ein Hole-in-One?

 

Ein Hole-in-One ist ein Schlag, bei dem der Golfball direkt vom Abschlag im Loch landet. Dabei muss der Schläger, welcher ein Hole-in-One geschlagen hat, alle Spieler auf dem Platz zu einem Getränk einladen.

Was sind die Chancen ein Hole-in-One zu schlagen?

Die Chancen ein Hole in One zu schlagen liegen bei jedem Loch bei 12.500 zu 1. Wenn du allerdings ein professioneller Golfer bist, sinkt diese Zahl zu 2.500 zu 1. Das heißt in einem Szenario eines Wettbewerbs an dem 100 Amateur Golfer teilnehmen und es vier par 3 Löcher gibt, sind die Chancen das ein Teilnehmer ein Hole in One schlägt bei 32 zu 1.

Kosten

Ein Hole-In-One ist durch seine Seltenheit mit einem Brauch verbunden. Um so ein Ereignis zu feiern, muss der Spieler, welcher das Hole-in-One geschlagen hat, ein Getränk für alle Mitglieder ausgeben, welche sich momentan auf dem Platz befinden.

Für diesen speziellen Fall gibt es auch Versicherungen, welche die Kosten eines solchen Schlages übernehmen.

Was zählt als Hole-in-One?

Es gibt Ausnahmen, was als Hole-in-One gezählt und gewertet wird. Dafür gibt es einige Regeln.

  • Ein Hole in One zählt, wenn eine Runde mindestens 9 Löcher spielt. Dies entfällt, wenn die Runde vorher durch bestimmte Gründe endet, obwohl 9 oder mehr Löcher vorgesehen waren.
  • Ein Hole-in-One zählt nur, wenn ein Golfspieler nur einen Ball spielt. Nicht wenn er Übungsschläge macht, bei denen er mehr als einen Ball nutzt.
  • Es muss mindestens einen angemessenen Zeugen geben
  • Wenn du es in einem Scramble Turnier schlägst.

Statistiken zum Hole-in-One

  • Die Chancen 2 Hole-in-One’s in einer Runde zu erzielen liegt bei 67 Millionen zu 1.
  • 45 % der Hole in Ones werden mit Titleist Bällen geschlagen.
  • Außerdem werden 60 % aller Hole-in-Ones von Menschen über dem Alter von 50 geschlagen.
  • 40 % aller Hole-in-Ones werden mit den Eisen 7,8 oder 9 geschlagen.
  • Das kürzeste Hole-in-One liegt bei 30 yards (27,432 Meter) und das längste bei 404 yards (369,418 Meter). Die Durchschnittslänge beträgt hier 147 Yards (134,417 Meter).
  • Nur 14 % aller Hole-In-Ones wurden von Frauen geschlagen.
  • 57 % aller Hole-In-Ones wurden von Spielern mit mittlerem Handicap gespielt (10-19).
  • 0,0009 % aller Abschläge auf Par-3 Löchern sind Hole in Ones.

Fazit

Ein Hole-in-One ist eine Kombination aus der Beherrschung des Golfspiels und einer großen Portion an Glück. Das erkennt man auch daran, dass die Chancen für ein Hole in One bei Profis sehr stark sinkt. Doch alles in allem wird niemand ein Hole in One auf Abruf schlagen. Es hat immer etwas mit viel Glück zu tun, was die Gegebenheiten angeht. Denn es gibt keine 100 prozentige Genauigkeit beim Golfspiel. Ansonsten würde es nicht so einen Kult um Golf und Golfturniere geben.

Wenn du ein Hole-in-One oder generell deine Schwünge trainieren willst, dann schau dir den Hole-in-One Trainer auf Amazon* an. Ich habe bereits mit Golfprofis über dieses Gerät gesprochen und diese haben mir nur gute Worte dazu gesagt und ihn  empfohlen.

Wenn du deine Chancen erhöhen willst, ist es auch sinnvoll dein Handicap zu verbessern. In meinem Artikel „Wie verbessert man sein Golf Handicap“ gehe ich genau darauf ein, was du tun kannst, um dies sowohl im Sommer als auch im Winter zu tun.

 

* Alle Produkt Links sind Affiliate-Links. Das heißt von dem Kauf des Produkts bekomme ich einen kleinen Teil ab, der sonst an Amazon gegangen wäre. Ich habe nichts mit den Produzenten der Produkte zu tun.