Was ist ein Mulligan beim Golfen?

Ein Mulligan ist der zweite Anlauf bzw. die zweite Chance nach einem missglückten Schlag, bei dem kein Strafschlag berechnet wird. Nach einem Mulligan ist es also so, als hätte es den ersten Schlag gar nicht gegeben. Hierbei ist es egal von wo der Schlag getätigt wurde. Meist passiert dies am Abschlag, es kann aber auch ein Schlag vom Rough oder Green sein.

Ein Mulligan ist nur in privaten und nicht-gewerteten Runden erlaubt. Eigentlich verstößt ein Mulligan nämlich gegen die Golfregeln.

Wann wird ein Mulligan genutzt?

Ein Mulligan oder mehrere Mulligans werden in Privatrunden oftmals genutzt, um einmal Frust zu verringern, wenn die Alternative eine lange Suche nach einem Golfball wäre. Außerdem wirkt ein Mulligan stressreduzierten, da es unter Freunden oftmals klar ist, dass im schlechtesten Fall der Mulligan eintritt.

Da der Mulligan gegen die offiziellen Golfregeln verstößt, wird er nur in „Spaß Runden“ unter Freunden angewendet. Hier ist er allerdings schon fast gang und gäbe.

Entweder einigen sich Spielrunden vor dem ersten Schlag auf ihre Mulligan Regeln, einigen sich während des Spiels oder haben schon ein unausgesprochenes Verständnis für die Regel in ihrer Runde.

Beispiele für verschiedene Regeln wären:

  • Es kann ein Mulligan nur beim Abschlag genutzt werden
  • Die Limitierung von Mulligans pro Loch
  • Die Limitierung von Mulligans pro Runde

Kann man sich einen Mulligan kaufen?

Es gibt tatsächlich manche Golfevents, welche aus reinem Spaß am Golf entstehen und beispielsweise Spenden für Organisationen sammeln, bei denen man sich Mulligans kaufen kann. Am Ende ist dies nur eine Art Spende, doch hier kann man für Beträge wie 10 € einen Mulligan Gutschein kaufen, welcher nach Bedarf eingelöst werden kann.

Aber nochmal: Da es keine regelkonforme Regel ist, kann dies nur bei Spaß-Events passieren.

Was ist ein Gilligan?

Ein Gilligan ist das genaue Gegenteil des Mulligan. Das hießt ein Spieler wiederholt einen erfolgreichen Schlag, wenn seine Mitspieler dies wünschen. Diese Regel ist ebenfalls gegen die offiziellen Golfregeln und ist deswegen nur in Spaß-Runden gestattet.

Woher kommt der Mulligan beim Golfen?

Es gibt viele verschiedene Versionen der Geschichte, woher der Mulligan kommt. In der Grundidee haben die Geschichten alle sehr viele Gemeinsamkeiten.

  • Der Erfinder trug den Nachnamen Mulligan
  • Der Golfer hatte Probleme mit seinen Golfschlägen und war mit Freunden auf dem Golfplatz
  • Ob es nun war, weil er zittrig war, gestresst oder einfach einen schlechten Tag hatte ist unklar
  • Er spielte allerdings Korrekturschläge, ohne sie als Strafschläge anzurechnen
  • Seine Freunde nannten diese Schläge deswegen nach ihm „Mulligan“

Mulligan Challenge

Inzwischen gibt es außerdem eine sogenannte „Mulligan Challenge“ bei der ein Golfer sich der Challenge stellt, indem er einem oder mehreren Freunden, mit denen er spielt eine bestimmte Anzahl an Mulligans erlaubt und trotzdem noch ein besseres Ergebnis erzielen möchte.

Ein Beispiel wäre: Auf dem 9 Loch Kurs muss ich versuchen ein niedrigeres Handicap zu spielen als du. Dir stehen allerdings 5 Mulligans zur Verfügung.

Mulligan, um gleiche Chancen zu vergeben

Ein weiterer Nutzen des Mulligans kann der Ausgleich der Chancen zwischen zwei Freunden sein, die ein sehr unterschiedliches Handicap haben. Wenn jemand mit einem Handicap von über 30 mit einem Freund spielen möchte, der ein Handicap von unter 5 hat, so kann man hier einmal Zeit sparen, da es sehr wahrscheinlich ist, dass der schlechtere Spieler mehr Schläge verhaut, als auch mehr Spielspaß für den schlechteren Spieler schaffen, da dieser nun nicht mehr das Spiel verzögert und am Ende auch ein schöneres Ergebnis für sich verzeichnen kann.

Fazit

Meiner Meinung nach ist das Mulligan eine sehr gute Idee, um den Spielspaß unter Freunden zu erhöhen, die Frust zu vermeiden und außerdem die Geschwindigkeit zu erhöhen. Jeder kennt den Frust einen Ball komplett schlecht getroffen zu haben, doch mit so einer Regel ärgert man sich nicht die ganze Runde über einen Fehler, sondern lässt diesen hinter sich. Unter Freunden geht es ja auch um den Spielspaß.