11 Tipps für Golfanfänger

Es gibt einige Dinge, an die man als Golfanfänger einfach nicht denkt. Deswegen werde ich versuchen, dir ein paar interessante und gute Tipps in diesem Artikel näherzubringen.

Sei nicht nervös

Nicht nur Anfänger, sondern auch Leute, die länger auf dem Golfplatz sind, werden noch nervös und wollen ihren Ball genau so treffen, wie sie sich das vorstellen. Viele haben das Gefühl, dass sie von ihren Mitspielern verurteilt werden, wenn sie schlechter spielen als gewohnt und werden dadurch nervös.

Leg diese Nervosität einfach ab. All die Gedanken, die du im Kopf hast, was die anderen über dich denken sind meist ziemlich aus der Luft gegriffen. Jeder ist beim Golf so stark auf sich selbst fokussiert, dass er gar nicht über die Schläge von anderen nachdenkt oder diese Verurteilt. Jeder war im Golf schon in der Situation, dass man seinen Ball total verschlagen hat und kann sich in jemanden hineinversetzen.

Außerdem je mehr du dich stresst, desto eher wirst du deine Bälle nicht optimal schlagen, sondern dich immer schlimmer und schlimmer in deinen Gedanken vertiefen.

Jeder Schlag ist wichtig

Dein letzter Schlag auf dem Grün ist genauso wichtig wie dein Abschlag oder dein Befreiungsschlag aus dem Rough. Du solltest jedem Schlag mit demselben Respekt und demselben Fokus gegenübertreten, damit du einen vermeidlich einfachen Schlag nicht komplett daneben schlägst.

Golf erfordert Fitness

Auch wenn Golf nicht so kräftezehrend wie beispielsweise Fußball ist, musst du mit einbeziehen, dass du gute 4–5 Stunden unterwegs sein kannst und hier auch 7 bis 10 km gehen kannst. Solange intensiv konzentriert zu bleiben und zu laufen erfordert Fitness, welche nicht unterschätzt werden sollte. Es ist nicht unüblich, dass man am Ende seiner 18 Loch mental und körperlich ausgelaugt ist.

Weniger Schläger mitnehmen

Wenn du das nächste Mal mit Freunden eine Runde spielst, dann versuch mal weniger Schläger mitzunehmen. Dadurch bist du gezwungen, mit anderen Schlägern zu schlagen als du vielleicht eigentlich würdest, was dir hilft diese besser zu meistern. Hier geht man etwas aus seiner Komfortzone raus und wird kreativ.

Bei Stableford den Ball aufsammeln

Wenn du Stableford spielst und keine Punkte mehr sammeln kannst, dann nimm deinen Ball auf. Ich sehe viele Leute, die schon keine Punkte mehr sammeln können, aber trotzdem ihren Ball noch einlochen wollen. Das kostet unnötig Zeit, da noch viele Löcher vor einem liegen und kann unter Umständen zu Staus von Flights führen, welche den ganzen Golfbetrieb lahmlegen können.

Markiere deinen Ball

Es kommt nicht selten vor, dass zwei Spieler die gleiche Marke von Bällen spielen. Wenn ihr jetzt in eine gleiche Richtung schlagt und euren Ball nicht individuell markiert habt, dann kann es zu Verwirrungen kommen. Deswegen ist es Ratsam einfach einen Edding zu nehmen und ein bestimmtes Zeichen auf seinen Ball zu malen. Das hilft dabei immer deine Bälle wiederzufinden und Verwirrungen aus dem Weg zu gehen.

Lass schnellere Flights vor

Grade als Anfänger braucht man nun mal mehr Zeit als ein erfahrener Golfer. Das ist auch gar nicht verwerflich. Du solltest aber bedenken, dass, wenn du auf ein Loch kommst und nach dem ersten Schlag schon die nächste Gruppe hinter dir wartet, dass diese wahrscheinlich um einiges schneller war als du. Lass sie am besten vor, um ihnen ein gutes Gefühl zu geben und entspann dich ein bisschen.

Dies gilt nicht, wenn es ein großer Stau ist, da du sonst extrem lange warten musst bis du Flight nach Flight vorgelassen hast. Du musst selbst entscheiden, wann es respektvoll ist und wann es zu viel ist.

Nimm Golfstunden

Grade am Anfang ist es wichtig Stunden zu nehmen, um dein Spiel auf ein gewisses Niveau zu bringen. Es ist schwieriger etwas zu entlernen und neu richtig zu lernen als es von Anfang an richtig gelernt zu haben. Deswegen solltest du grade am Anfang regelmäßig Stunden bei Golf Profis in deinem Club nehmen und schauen, dass diese dich auf ein gewisses Niveau hoch trainieren können.

Mach mit ihm einen Trainingsplan fertig und arbeite auch an den Dingen, welche er dir für zu Hause oder auf der Range aufgibt. Der Pro wird Wissen, was deine Schwachstellen sind und woran du am meisten arbeiten musst.

Spiel mit verschiedenen Spielern

Golf ist ein sozialer Sport. Es ist einfach immer mit der gleichen Gruppe spielen zu gehen, allerdings hilft es dir sehr viel, wenn du auch immer mal wieder mit anderen Leuten spielst. Die Erfahrungen, welche andere Golfer mit dir teilen oder welche du mit dem Spielen von ihnen lernst, kannst du nicht ersetzen. Außerdem ist es immer schön neue Leute kennenzulernen und warum sollte man nicht Golf dazu nutzen, um Zeit mit diesen Leuten zu verbringen.

Kauf dir günstige Bälle

Grade als Anfänger verliert man mehr Bälle als man gerne möchte. Deswegen ist es wichtig hier möglichst wenig Geld für Bälle auszugeben, da die Feinheiten der teureren Bälle erst ab einem höheren Level an Fertigkeit zum Vorschein kommen. Ich würde dir Lakeballs empfehlen, welche du teilweise für 50–70 Euro pro 100 Stück bekommen kannst. Du kannst versuchen mehrere Marken auszuprobieren und zu schauen welche dir am besten gefallen oder einfach einen Mix zu kaufen. Obendrein wirst du weniger nervös einen 50-70Cent Ball zu verschlagen als einen 3 Euro Ball.

Wenn du dich dafür interessierst, verlinke ich dir hier einige Angebote auf Amazon, bei denen du dich umschauen kannst:

>>>> Lakeballs auf Amazon.de*

Du musst nicht immer 18-Loch spielen

Wenn du es nicht schaffst 18-Loch zu spielen, ist es auch gut einfach mal 9 Loch oder auch weniger zu spielen. Es ist immer Sinnvoll zu üben und dadurch lernst du mehr als du auf der Driving Range üben kannst. Fühl dich also nicht so als ob du 18 Loch spielen musst, sondern plane die Löcher nach der Zeit, welche du zur Verfügung hast. Am Ende soll dir Golf Spaß machen und es soll nicht nur darum gehen bestimmte Verpflichtungen zu erfüllen.

Genug Essen und Trinken

Besonders im Sommer ist es wichtig, immer genug Wasser dabei zu haben. Wenn du 4–5 Stunden in der Sonne unterwegs bist und dich auf dein Spiel konzentrierst, kann es durchaus dazu kommen, dass du vergisst, etwas zu trinken und schon etwas wirr im Kopf wirst. Deswegen ist es immer wichtig genug Wasser dabei zu haben und nach jedem Loch etwas davon zu trinken. Genauso ist es mit dem Essen. Mit ganz leerem Magen wirst du dich auch nicht richtig konzentrieren können, deswegen nimm dir eine nicht so schwere Mahlzeit wie kleine Brötchen oder Brothappen mit, von denen du immer mal wieder abbeißen kannst.

Was auch möglich ist, ist das Essen von Sportriegeln. Diese kostet meist etwas mehr Geld, aber geben am meisten Nährstoffe und Fokus für dein Spiel. Wenn du dich dafür interessierst, dann verlinke ich dir hier auf Amazon auch noch ein paar davon:

>>>> Sportriegel auf Amazon.de*

 

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesen kurzen und knappen Tipps helfen. Wenn du noch Fragen hast, dann schreib sie mir gerne in die Kommentare. Ich werde sie dann entweder direkt in den Kommentaren beantworten oder meinen Artikel um deine Frage erweitern.

* Alle Produkt Links sind Affiliate-Links. Das heißt von dem Kauf des Produkts bekomme ich einen kleinen Teil ab, der sonst an Amazon gegangen wäre. Ich habe nichts mit den Produzenten der Produkte zu tun.